Michèle Pagel | Homegrown Freaks

Michèle Pagel | Homegrown Freaks

  • Begin: 10/12/2018
  • End: 11/8/2018
  • Opening: Thursday, October 15, 6:30 p.m.
  • Opening speaker: Dr. Klaus-Peter Speidel
Download attachments:

 

Michèle Pagel
Homegrown Freaks

 

Michèle Pagel deploys the critical investigation of state and familial forms of pedagogy and surveillance to create peculiar sculptures. The objects are the products of natural-organic as well as structural-artificial processes. They are not just subject to individual growth but are also equipped with a vital agency that seeks to evade the laws of society. Oberfläche des Sichtbaren und wirft einen tragisch-komischen Blick auf die Conditio humana und die zivilisatorische, kultivierende Eingebundenheit als primären Gegenpol zur vermeintlichen Freiheit.

MICHÈLE PAGEL 1985 in Werdau in der ehem. DDR geboren / Lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Wien / 2005–2008 Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (Medienkunst & Malerei) / 2009 Accademia di belle Arti di Brera, Mailand / 2009–2012 Akademie der bildenden Künste Wien (Heimo Zobernig, Pawel Althamer, Julian Göthe) / Seit März 2015 Universitätsassistenz an der UfG Linz, Plastische Konzeptionen/Keramik / 2018 Bildungskarenz in Uganda, Afrika / Ausstellungen (Auswahl): 2018 Bad Decisions Tell Good Stories, KS-Room, Feldbach/Stmk. / 2017 International Topsellers, Kunsthalle Exnergasse, WUK, Wien / 2016 Blue Monday on the moon, mit Johanna M. Guggenberger, Vila Nova de Cerveira, Portugal / Circle of Life, Leslie Gallery, Berlin / International Fun, Temnikova & Kasela Gallery, Tallinn /Sunday Sanctuary, Praterstraße 42, Wien / Nouvelles de l’île des bien-heureux, Schloss Montbéliard / Sehnsucht ist (Un)heilbar, mit Spøren  Reiman und Marian Luft, Memphis, Linz / 2015 Heavy Metal Lametta,  Happening mit David Moises, Galerie Ebensperger, Berlin / Beaten up by a thug, saved by kindness, Amatorska, London / To Define and Punish, Jacob Bjorn Gallery, Aarhus / Die rote Bibliothek, mit Martin Zerrenner, Hole of Fame, Dresden / 2014 Papillon, Ve:Sch, Wien / 2013 Hamburger  Deluxe, Chamber of fine arts, Zürich / Caecilia Brown, Michèle Pagel,  Sabrina Peer, Heidi Rada, Galerie Senn, Wien / Sporen, mit Simon  Reimann, SSZ-Süd, Köln / 2012 Im Haus und im Garten, Diplomausstellung, Wien / Stipendien: Startstipendium 2016 (BMUKK) / Seit 2014 Arbeitsstipendium der Brandstätter-Foundation / Publikation: Neue Anthologie des schwarzen Humors, Thomas Raab, Wiesbaden 2017 / Sammlung: Belvedere, Wien (Inv.-Nr. 11029)
Kontakt: www.mpagel.com